OutPlacement - NewPlacement - Career coaching

NewPlacement AG
Technologiezentrum
Meisenstraße 96
33607 Bielefeld Germany
Telephone: +49 (0) 521 8009368
Fax: +49 (0) 521 80189337
E-Mail: info@NewPlacement.de

 
 
NewPlacement AG - deutsch
NewPlacement AG - deutsch
NewPlacement AG - french
NewPlacement AG - french
 
 
 
  • Christof Küchler

    The holistic and individual

    NewPlacement-Coaching

    NewPlacement goes a step beyond classic outplacement by combining consulting with management coaching and aspects of marketing & sales.

  • Angela Babel

    The holistic and individual

    Candidate viewpoint

    Optimizing your application process - NewPlacement coaching is based on the insight that successful managers are often experts in their fields but less so in marketing themselves.

  • Norbert Roseneck

    The holistic and individual

    Company viewpoint

    Safeguarding your reputation and workflow - Providing constructive support for a manager's reorientation rather than mere "compensation" will smooth the difficult process of severance and prevent damage to your company's reputation.

  • Sabine Knierim Tribouillier

    The holistic and individual

    Career coaching

    Coaching originated in competitive sports, where it is used to increase both individual and team performance. This concept has found its way into the business world

  •  

    About us - our approach

    Innovative methods - NewPlacement takes classic outplacement consulting to the next level: a holistic, individualized approach.

  • Various

    FAQs

    Can I switch outplacement companies during my consultations? - Do you use psychological testing? - Why doen´t NewPlacement use video training? - What do you tell my company about me? - and so on ...

 
 

Meilensteine zum, im und aus dem neuen Job
 
Meilensteine auf dem Weg zum neuen Job
Zuerst muss die Entscheidung getroffen werden, ob man den Weg allein oder mit einem erfahrenen Management-Coach, der tagein-tagaus im Bewerbungsmarkt agiert, gehen will. Zur Auswahl eines Coaches führt man mehrere kostenfreie Informationsgespräche mit nationalen Anbietern (Netzwerke), um deren Methodik (individuell, standardisiert, digital), den geeigneten Coach (Management-Level) und deren Honorarkonzept (limited, Erfolg, Fortsetzungsgarantie) kennenzulernen. Nach der Entscheidung müssen bis zur Marktreife gemeinsam mit dem Coach Leistungs- und Erfahrungswerte, Softskills, Nutzwerte, Zielfindung, Positionierung, Ansprache des Marktes, Basis für individuelle Bewerbungsunterlagen, Gesprächsstrategie (Drehbuch) sowie die Bewerbungsstrategie (8 Startbahnen zum Erfolg) erarbeitet werden. Die ersten Schritte der Marktbegehung erfolgen in der Regel in Richtung Headhunter initiativ (verdeckter Markt) und Unternehmen reaktiv.
 
Nach den ersten Schritten der Marktbegehung folgen analog der gemeinsamen Bewerbungsstrategie die restlichen Startbahnen zum Erfolg. Dabei werden Netzwerke zum Teil reaktiviert und deren News über das Empfehlungsmarketing (Unternehmen initiativ) verarbeitet. Die ersten Gespräche mit Personalberatern werden in „mit/ohne Projektkenntnis“ unterschieden. Wenn es um ein bestimmtes Projekt geht muss das „Drehbuch“ durch die 50-70 Nachfragefaktoren entsprechend individualisiert werden. Dieser Gesprächsleitfaden wird dann für das Kennenlernen im Unternehmen weiter geschärft. Zum zweiten Gespräch werden gemeinsam Re-Briefing, Strategie-Ansatz und Gespiegelte Nutzwertanalyse für den hoffentlich entscheidenden Wettbewerbsvorteil vorbereitet. Das Vertragsgespräch wird möglichst in eine weitere Runde „ohne Konkurrenten“ verlegt. Nach der Vertragsunterschrift erarbeitet man mit dem Coach die Jobversicherung für die Integration.
 
Wenn die Jobsuche nicht so glatt, wie in Teil 2 beschrieben, verläuft, kann die Lancierung an spezielle Partner (Private Equity, Interim etc.), Reaktionen auf Marktnachrichten durch Empfehlungsmarketing sowie die Selbstständigkeit zur Verbesserung der Ausgangssituation am Arbeitsmarkt eine gute Ergänzung der ursprünglichen Bewerbungsstrategie darstellen. Die Vermittlungszeit hängt stark auch von einer hohen Parallelität der Aktivitäten auf den Startbahnen zum Erfolg ab. Sonderformen in der Entscheidungsfindung der Unternehmen können den Prozess dagegen verlängern: Assessment Center, graphologische Gutachten und Besuche bei Ihnen zu Hause etc. können nicht wegdiskutiert, sondern nur durch Rücknahme der Bewerbung verhindert werden. Mit einem professionellen und erfahrenen Coach an Ihrer Seite sind aber auch diese Sonderformen sehr gut zu bewältigen.
 
Meilensteine im neuen Job
Die Jobversicherung basiert auf einer Organisationsaufstellung mit der Betrachtung aller internen und externen Schnittstellen sowie den schwarzen (Organisation) und roten (Beziehungen) Netzwerklinien innerhalb und außerhalb des neuen Unternehmens. Im ersten Stepp werden auch Gefahrenpunkte (z.B. interner Stellenaspirant etc.) definiert und ebenfalls in der Integrations-Strategie berücksichtigt. In den ersten Tagen der Einarbeitung müssen nun neben den Entscheidern auch die Kollegen, Mitarbeiter sowie die Schnittstellen „gewonnen“ werden. Bei den ausländischen Schnittstellen müssen die interkulturellen Besonderheiten berücksichtigt werden. Die Führung der Mitarbeiter (Einzel- und Gruppen-Jour-Fixe) und die Zusammenarbeit mit dem Vorgesetzten / Inhaber / AR sollte Agenda-gestützt etabliert und gerade in den Anfängen justiert werden. Im Rahmen des Frühwarnsystems sollten Störungen unverzüglich mit dem Coach besprochen werden.
 
Meilensteine aus dem Job
Bei Unzufriedenheit im Job sollte zuerst eine Trennungsprävention mit einem erfahrenen Coach besprochen werden. Dazu werden Entwicklung und derzeitiger Status aus der Meta-Ebene betrachtet. Ggf. kann auch eine biographische Aufarbeitung helfen. Insbesondere sollte vor dem Aufbruch eine Pro- und Co-Liste erstellt werden. Die Bewerbung aus dem Job heraus ohne Wissen des Unternehmens ist bei Häufung der Angebote kaum darstellbar. Die Bereitschaft zu Samstags- und Abendterminen ist eher geringer geworden. Als Update eines NewPlacement-Coachings ist man in der Regel innerhalb von 10 Tagen wieder marktreif. Geht bereits eine Trennungs-Initiative vom Unternehmen aus, sollte trotzdem zuerst eine Trennungsprävention geprüft werden, bevor mit dem „Stellschrauben-Modell“ die Rahmenbedingungen der Trennung in eine Win-win-Situation gebracht werden. Für den weiteren Fortgang siehe Anfang.
 
Zurück zur Startseite Österreich / Schweiz

 
 
 

top